Abschlussfahrt der Klasse 10b nach Bizau (Österreich)

Mai 2016

Bei unserer Klassenfahrt besuchten wir eine Hütte in Österreich und machten einen Ausflug zum Canyoning.

Bild:Abschlussfahrt der Klasse 10b nach BizauAm Montag dem 9. Mai war es so weit, wir starteten um 9:30 Uhr am Stadtbahnhof Friedrichshafen und fuhren mit Bus und Bahn nach Bizau (Österreich) auf unsere Abschlusshütte. Als wir aus dem Bus ausgestiegen waren, stand uns noch ein einstündiger Fußmarsch zur Hütte bevor. Mit vollgepackten Koffern und erschöpften Gesichtern erreichten wir dann alle die Hütte.Die Schüler und Lehrer stellten sich auf eine entspannte, ruhige und eine schöne Klassenfahrt ein, in der das gemeinsame Zeit verbringen im Vordergrund stehen sollte.
Am zweiten Tag freute sich der Großteil der Klasse schon auf das bevorstehende Canyoning am Fluss. Als wir in den Bus eingestiegen waren, bemerkte man eine leichte Aufregung bei dem ein oder anderen, aber dennoch war die Busfahrt ruhig, weil die meisten noch mit ihren Gedanken im Bett waren. Am Ziel angekommen, hat uns direkt der Veranstalter vom Canyoning Verein begrüßt. Als die Gruppen ausgemacht waren, durften wir uns in ein Neoprenanzug reinquetschen und über die Gerüche der Anzüge wurde direkt gelacht. Dann war es endlich so weit, wir durften in das Wasser und nach ein paar Übungsrunden ging es auch schon los in das Ungewisse. Das Wasser war so kalt, dass man trotz Neoprenanzug fast nicht atmen konnte, wenn man in das Wasser viel. Es war aber ein großer Spaß mit seinem Boot im wilden Wasser zu fahren. Ein Highlight zum Schluss war eine vier Meter hohe Rampe hinunterzugleiten. Wieder an der Hütte angekommen, haben wir uns Feuer gemacht und haben gegrillt. Ein erlebnisreicher Tag fand am Lagerfeuer bei lustigen Geschichten sein Ende.
Mit frischen Kräften und guter Laune machten wir uns am nächsten Tag auf den Weg zum Wandern und schon nach kurzer Zeit erreichten wir unser Ziel. Mit viel Spaß und Gekreische sind wir einen Barfußpfad durch Wasser, Matsch, Grass und vieles mehr gelaufen.
Als wir wieder an der Hütte angekommen waren, haben wir ein Spiel gespielt. In diesem Spiel mussten wir vorgebaute Modelle, die aus Ton und Holzstäben bestanden nachbauen. Die Schwierigkeit in diesem Spiel war, dass die Informationen von einem ausgewählten Architekt zu einem Bauleiter gegeben wurde und der Bauleiter musste die Informationen an den Bauarbeiter geben und dieser musste das Ganze dann umsetzen. Das Team, welches das beste Model nachgebaut hatte, durfte sich auf einen besonderen Preis nach den Ferien freuen.
Den restlichen Tag haben wir mit Fußball spielen und viel Musik mit einem gemütlichen Lagerfeuer verbracht.
Am Donnerstag haben wir die Hütte aufgeräumt, das Kloputzer -
Team hat sich natürlich schon am meisten auf ihren Dienst gefreut. Am späten Morgen sind wir mit vollem Gepäck dann nach Bregenz gefahren. In Bregenz angekommen, durften wir unseren eigenen Weg durch die Stadt gehen und somit ging unsere Abschlussfahrt auch schon zu Ende. Es war noch einmal richtig schön eine gute Zeit mit seinen Mitschülern zu verbringen, wenn es für jeden von uns ab nächstem Jahr neue Ziele und Wege gibt.
Der Bericht wurde von Fabian Obser 10b verfasst.



Link zum Artikel: http://www.bodensee-schule-st-martin.de?Page_ID=4&Article_ID=98

© Bodensee-Schule St. Martin Freie Katholische Grund- und Werkrealschule mit Sozialwissenschaftlichem Gymnasium 2017
Zeisigweg 1 | 88045 Friedrichshafen
Tel.: 07541 9216 0 | Fax.: 07541 9216 39 | mail@bodensee-schule.de
www.bodensee-schule-st-martin.de | www.sg-stmartin.de

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS 8i