Der Ausflug zum Federsee der Klasse 6c

Wir hatten einen Klassenausflug zum Federsee-Steinzeitmuseum geplant. Also sind wir am Dienstag, denn 22.9.2020 nach den ersten zwei Schulstunden zum Parkplatz gelaufen, wo der gemietete Bus der Firma Kasch schon auf uns wartete.

Die Busfahrt war sehr lustig. Wir lachten viel und spielten Wahrheit oder Pflicht, aßen unser Vesper und zwischendurch teilte Jannik seine Süßigkeiten aus, denn er feierte mit uns seinen Geburtstag nach. So fuhren wir 1 Stunde und 15 Minuten durch Oberschwaben.
Bild:Ausflug zum Federsee

Als wir angekommen waren, wartete schon der Führer Klaus Veser auf uns. Als erstes lagerten wir unsere Rucksäcke in einem alten Jungsteinzeithaus. Dann liefen wir zu einem Aussichtspunkt. Dort erklärte Herr Veser uns etwas über den Federsee, z.B., dass im Federsee noch viele Schätze lägen, Dinge aus der Steinzeit, Einbäume und vieles mehr.

Unser nächster Punkt war ein nachgebautes Jungsteinzeitdorf. Herr Veser erzählte anschaulich vom Leben aus der Jungsteinzeit und über den Bau der Häuser. Bevor es ins Museum ging, durften wir selber wie Steinzeitmenschen jagen: mit einer Speerschleuder. Alle versuchten ihren Speer auf ein Ziel zu schleudern. Das war gar nicht so einfach, aber machte Spaß. Einige schossen dabei weit soweit, dass der Speer weit übers Ziel ins Schilf flog.
Bild:Ausflug zum Federsee

Im Museum zeigte uns Herr Veser Modelle von ausgegrabenen Jungsteinzeitdörfern am Federsee. Mit einem nachgebauten coolen Wagen fuhren wir ein bisschen durchs Museum; das war echt lustig. Dann haben wir einen originalen Handabdruck eines Steinzeitmenschen gesehen. Das Interessanteste und gleichzeitig auch das Traurigste waren zwei Kinderschädel. Herr Veser erklärte uns, dass die Jungsteinzeitmenschen früher Opfergaben dargebracht haben, auch menschliche Opfergaben, für bessere Ernte und gutes Wetter. Meistens waren es Frauen und Kinder. Nach diesem Schreck kam unser letzter Programmpunkt. Davor gab es noch eine kleine Vesperpause.

Bei unserer letzten Aktion sollten wir einen Lederbeutel nur mit Steinzeitwerkzeugen herstellen. Als erstes schnitten wir mit einem Faustkeil Löcher in ein Stück Leder. Die Schnur flochten wir aus Birkenrinde, die in Wasser eingeweicht worden ist. Als der Beutel fertig war, konnten wir noch auf dem Museumsgelände Fotos machen. Zum Schluss stiegen wir wieder in den Bus und fuhren zurück an die Schule. Von dort aus ging es wieder nach Hause und berichteten von unserem tollen Ausflug!
Bild:Ausflug zum Federsee



Link zum Artikel: https://www.bodensee-schule-st-martin.de?Page_ID=4&Article_ID=959

Online gestellt von: Frau Evelyn Löscher

© Bodensee-Schule St. Martin Freie Katholische Grund- und Werkrealschule mit Sozialwissenschaftlichem Gymnasium 2020
Zeisigweg 1 | 88045 Friedrichshafen
Tel.: 07541 9216 0 | Fax.: 07541 9216 39 | mail@bodensee-schule.de
www.bodensee-schule-st-martin.de | www.sg-stmartin.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS V8i -2019