Die Handwerkserziehung / Praktika / Berufsbegleiltung

„Lernen mit Kopf, Herz, Hand und Fuß“ (Pestalozzi)

Die ganzheitliche Erziehung, die Pestalozzi mit der Bildung von "Kopf, Herz, Hand und Fuß" bezeichnet hat, erfordert neben der wichtigen Kopfarbeit die ebenso bedeutsame Handarbeit.

Körperliches und geistiges Tun werden eine Einheit. Die Hand ist das Organ, in dem sich die vielschichtige Begegnung des Menschen mit der Umwelt durch seine Sinne beispielhaft darstellt.
In einer Zeit der von uns allen geschätzten Hilfstechniken, die dem Menschen die oft schwere körperliche Arbeit wohltuend erleichtern, kommt dem handwerklichen Tun für die Entwicklung des jungen Menschen eine wichtige pädagogische Bedeutung zu. Das Kind lernt, die Bewegungen des Körpers zu koordinieren. Dadurch erlangt es Handlungskompetenz, die es zunehmend selbstständig machen soll.
In gewisser Hinsicht ist die ganze Menschheitsgeschichte im Grunde die Geschichte der Erfindung besserer Werkzeuge. Damit ergänzt der Mensch seine Hände und überschreitet die naturgegebene Reichweite seines Vermögens. Nun durchläuft der Mensch in seinem Werden offensichtlich die gesamte Menschheitsgeschichte im Zeitraffer. Wir haben daher für unsere Werkrealschule folgendes Konzept entwickelt:

Die Berufsbegleitung

Bild:Für alle Jugendlichen stellt der Übergangsprozess in die Ausbildung eine große Herausforderung dar. Sie sind die jungen Menschen, die sich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, mitten in der Pubertät, entscheiden müssen, welchen beruflichen Weg sie einschlagen wollen. Dafür brauchen sie Zeit und Erfahrungen. Mit unserer Berufsbegleitug gewähren wir beides und begleiten die jungen Menschen auch hier.

Bild:5. Schuljahr: Arbeiten mit Drucktechniken, Modelliertechniken und Textilien

6. Schuljahr: Arbeiten mit Farbe, Ton und Holz

7. Schuljahr: Arbeiten mit Buchbindetechniken, im Bereich Bildhauen und mit Metall

8. Schuljahr: soziales Engagement und Berufsbegleitung
Buspaten, Schulsanitätsdienst, Mediatoren, Seniorenbetreuung,
Kooperation mit Behinderteneinrichtungen und Kindergärten,
zweiwöchiges Betriebspraktikum, zweiwöchiges Waldpraktikum

9. Schuljahr: Anfertigen der Jahresarbeiten und Berufsbegleitung

10. Schuljahr: Berufsbegleitung und Sozialpraktikum



Link zum Artikel: http://www.bodensee-schule-st-martin.de?Page_ID=7&Article_ID=37

© Bodensee-Schule St. Martin Freie Katholische Grund- und Werkrealschule mit Sozialwissenschaftlichem Gymnasium 2017
Zeisigweg 1 | 88045 Friedrichshafen
Tel.: 07541 9216 0 | Fax.: 07541 9216 39 | mail@bodensee-schule.de
www.bodensee-schule-st-martin.de | www.sg-stmartin.de

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS 8i