Home >> Aktuelle Berichte

Bitte CODE eingeben:

92dad4

Benutzernamen

Passwort

Die Freizeitgruppe ESEL stellt sich vor!

Megan Schmidt und Pauline Schmider mit Esel Jini

Sieht man in die Augen der Schülerinnen und Schüler, die sich für die Freizeitgruppe (FG) Esel an der Bodensee-Schule entschieden haben, kann man erkennen, dass das Motto „Mit Herz und Hand lernen“ hier voll zutrifft. Bis zu sechs Kinder beschäftigen sich immer freitagnachmittags mit den Eseln Jini, Smily, Lucy und Herkules. Auf einem nahgelegenen Bauernhof treffen die Kinder auf die grauen Fellnasen. Die Kinder erleben in dieser Zeit die Natur und sind körperlich sehr aktiv. Wir laufen gemeinsam zum Bauernhof, auf dem die Esel leben, und lernen bereits auf dem Weg, welche Sträucher und Büsche für Esel bekömmlich und welche giftig sind.
Bei den Eseln angekommen, werden die Kinder manchmal schon mit lautem Esel-Ruf begrüßt. Die Schülerinnen und Schüler können mit den Tieren Kontakt aufnehmen, wie es für sie passend ist. Manche Kinder möchten sich erst langsam an die großen Tiere gewöhnen, andere wiederum kuscheln ihre Hände schon beim ersten Zusammentreffen in das lange Winterfell der Tiere. Esel sind sehr empathische Tiere, die ihr Gegenüber respektieren, es aber auch gerne herausfordern. So verharren die schlauen Huftiere bei Kindern, die zu zaghaft sind. Sobald die leisen, vorsichtigen Kinder zu sich finden, werden sie vom Esel mit Gehorsam belohnt. Auf der anderen Seite ignoriert der Esel sehr forsche Kinder und wendet sich ab. So zeigt er ihnen, dass er sich den Umgang anders vorstellt.

„Esel sind tolle Tiere“ Zitat von Massimo Tatavitto
Wir lernen in der FG Esel, dass Tiere wunderbare Lebewesen sind, die ihren eigenen Willen besitzen dürfen. Gegenseitigen Respekt entgegenbringen, sich einem Tier anvertrauen, sich überwinden und vertrauen, sich zurücknehmen, Verantwortung übernehmen und ein Tier anleiten sind Themen, die beim gemeinsamen Spaziergang zurück zur Schule aufkommen können. Dabei können die Tiere als sozialer Katalysator wirken und kommunizieren nonverbal und damit frei von Kritik und Vorurteilen.
An der Bodensee-Schule angekommen, stellen wir die Esel auf dem eingerichteten Eselparkplatz ab und verabschieden uns von ihnen bis zur nächsten Woche.

Beim Umgang mit Tieren, wurde wissenschaftlich bewiesen, dass der Oxytocinspiegel beim Menschen steigt und die Esel somit beruhigend und entspannend auf die Kinder wirken. Es ist immer wieder wunderschön, die leuchtenden Augen der Mädchen und Jungen zu sehen, wenn sie stolz neben ihrem „Lieblingsesel“ gehen oder wenn sich der Esel beim Schmusen ganz nah an den Kinderkörper schmiegt.
Tanja Fichtner (FG Esel)

© 2021, Bildungszentrum Bodensee-Schule St. Martin Freie Katholische Grund- und Werkrealschule und Freies Katholisches Berufliches Gymnasium
Zeisigweg 1 | 88045 Friedrichshafen
Tel.: +49 7541 9216 0 | Fax.: +49 7541 9216 39 | mail@bodensee-schule.de

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr



design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS V8ix -2020