Werkrealschule >> Aktuelle Berichte

Bitte CODE eingeben:

591c9b

Benutzernamen

Passwort

Projektprüfungen der Klassen 9

Auch im zweiten Jahr unter Pandemiebedingungen wurden sie erfolgreich abgelegt

Bild:Projektprüfung

Die SchülerInnen der Klassen 9 sind sichtlich erleichtert. Alle haben ihr Ziel erreicht, wenn auch wieder unter eingeschränkten Umständen. Das große Abendevent der Präsentation vor Eltern und Verwandten musste wie auch schon im vergangenen Jahr ausfallen. Wieder nicht auf einen Glanzpunkt hinarbeiten zu können, das nagte schon an der Motivation einiger NeuntklässerInnen.

Bild:Projektprüfung

Dabei begann alles wie immer. Am Ende des achten Schuljahres gaben alle SchülerInnen ihre Projektthemen zur Genehmigung ab. Vorab wurde viel beraten, ergänzt, gestrichen, neu gestaltet.
Dann traf sich die Lehrer- und Betreuergruppe zur Genehmigung der Projektthemen. Wie jedes Jahr ist dies eine sehr spannende und wichtige Sitzung, die durchaus viel Zeit in Anspruch nimmt. Jedes Thema kommt auf den Tisch, Fachlehrer und Klassenleiter nehmen Stellung, wägen ab, verwerfen oder stimmen sofort zu. Schließlich erhalten die SchülerInnen ihre Genehmigungen zurück, entweder zum Nachbessern oder zum Loslegen.

Bild:Projektprüfung

Wir starteten pünktlich im September 2021. Die Wochen vergingen, Corona verhinderte manches, aber nichts Wesentliches. Alle arbeiten, manche verloren Zeit durch Lieferausfälle, andere schienen unendlich Zeit für ihre Projektarbeit zu haben. Die begleitenden Arbeiten durften auch nicht zu kurz kommen. Ein Arbeitstagebuch dokumentiert jeden Donnerstagnachmittag. Ein vertiefender Teil macht die SchülerInnen zu den Experten. Sie müssen sich in der Expertenpräsentation mit Ihrem Thema der Prüfungskommission stellen.

Bild:Projektprüfung

Wieder verging Zeit und langsam rückten die Abgabetermine näher. Jetzt wurden einige nervös und konnten erst mit viel Zureden zum Ende ihrer Arbeiten gebracht werden. Auch war es nun absehbar, dass der ursprüngliche Plan, den Präsentationsabend durchzuführen, aufgegeben werden musste.
Jetzt kam der heikle Teil der Projektprüfung. Wie sonst am Eröffnungsabend musste eine Kurzpräsentation mit anschließender Punktebewertung gehalten werden. Danach ging es nahtlos über zur Expertenpräsentation. Da konnten weitere Punkte gesammelt werden. Hier noch schnell Spucke sammeln, denn die hat sich bei vielen rar gemacht.

Ein bunter Reigen an Präsentationen erlebten die Prüfungsteams. Manche Schüler liefen zu Hochleistungen auf. Allen gleich ist, dass sie diesen Teil geschafft haben.

Durchschnaufen, sacken lassen, das Gewonnene genießen, die Erfahrungen tauschen, den inneren Zuwachs spüren. So haben wir in den vergangenen Tagen viele Neuner beobachtet.
Aber das war noch nicht alles. Damit die nachfolgende Stufe 8, die eigentlich die Generalproben zum Erstkontakt nutzen dürfen, etwas mitnehmen können, haben sich rund ein Dutzend Neuner bereit erklärt, im Kleinen Theater eine auf die Achter zugeschnittene Präsentation zu halten. Es waren noch einmal bewegende und mahnende Worte zu hören wie „Ihr müsst aus eurer Komfortzone heraus, wenn ihr das schaffen wollt“, oder „Macht nichts, was ihr nicht schon einmal geübt oder probiert habt und haltet euch an eure Zeitpläne“.

Mit diesen Worten waren die Projektprüfungen nun doch endlich Geschichte.
Und was kommt jetzt? Wir Lehrer zählen die Punkte, schreiben Projektbriefe, besprechen nach und mit den Neuen vor. Nach der Projektprüfung ist eben vor der Projektprüfung.

© 2022, Bildungszentrum Bodensee-Schule St. Martin Freie Katholische Grund- und Werkrealschule und Freies Katholisches Berufliches Gymnasium
Zeisigweg 1 | 88045 Friedrichshafen
Tel.: +49 7541 9216 0 | Fax.: +49 7541 9216 39 | mail@bodensee-schule.de

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr



design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS V8ix -2020